Wie kann man das optimale Energiekonzept für Quartiere ermitteln? Darüber sprechen Timo Richert von der Firma Vela Solaris aus der Schweiz und Frieder Schmitt, Senior-Energieberater in Mannheim. Timo Richert erläutert, wann der Einsatz von multi-physikalischen Simulationsprogrammen Sinn macht und warum man die sektorgekoppelte Nutzung von erneuerbaren Energien nicht mit pauschalen Quoten abschätzen kann. Frieder Schmitt berichtet von einem Quartiersprojekt für die Gemeinde Harthausen in Rheinland Pfalz, wo er vier Versorgungsvarianten mit Hilfe von detaillierten Simulationen vergleichen und ökonomisch bewertet hat. Untersucht wurden die Varianten Luft-Wasser-Wärmepumpe, Kalte Nahwärme mit Erdsonden, Warme Nahwärme mit BHKW und zentraler Wärmepumpe sowie eine konventionelle Erdgasheizung. Zudem wurden auch die Wirkung von unterschiedlichen Gebäudeeffizienzstandard untersucht.

Im Downloadbereich gibt es einen Auszug aus den Simulationsergebnissen für das Quartiersprojekt Harthausen: https://ekademie.com/podcast-einfach-clever/zugang-download-021/

Timo Richert war auch Referent auf dem Kongress Energieautonome Kommunen vom 7.-8. Februar 2019 in Freiburg und stellte dort Beispiele aus der Praxis vor. Alle Vorträge vom Kongress finden Sie unter https://ekademie.com/kongress-energieautonome-kommunen-2019/

Wenn diese Folge Ihnen gefallen hat, hinterlassen Sie bitte eine Bewertung, ein Feedback und abonnieren Sie diesen Podcast. Sie benötigen dafür nur ein paar Minuten und helfen uns dadurch den Podcast immer weiter zu verbessern und Ihnen die Inhalte zu liefern, die Sie sich wünschen. Wir bedanken uns ganz herzlich an der Stelle!