Wie kann die wetterabhängige Sonnen- und Windenergieerzeugung ausgeglichen werden? Darüber spreche ich mit Stefan Werner von Easy Smart Grid. Er stellt eine Lösung vor, mit der über einen lokalen Strommarkt eine Vielzahl von kleinen Lasten ihren Lastbedarf so koordinieren, dass sie die fluktuierende Stromerzeugung von Wind- und PV-Anlagen möglichst optimal nutzen und damit gleichzeitig die Netzbelastung minimieren.

Stefan Werner war auch Referent auf dem Kongress Energieautonome Kommunen vom 7.-8. Februar 2019 in Freiburg. Dort stellte er das Projekt SoLAR in der Gemeinde Allensbach vor, bei dem PV-Anlagen, BHKW, Wärmepumpen, Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und Hausgeräte in 22 Haushalten über einen lokalen Strommarkt koordiniert werden. Simulationen lassen Einsparungen von 75 % der CO2-Emissionen der Gebäude ohne höhere Energiekosten erwarten. Alle Vorträge vom Kongress finden Sie unter https://ekademie.com/kongress-energieautonome-kommunen-2019/

Wenn diese Folge Ihnen gefallen hat, hinterlassen Sie bitte eine Bewertung, ein Feedback und abonnieren Sie diesen Podcast. Sie benötigen dafür nur ein paar Minuten und helfen uns dadurch den Podcast immer weiter zu verbessern und Ihnen die Inhalte zu liefern, die Sie sich wünschen. Wir bedanken uns ganz herzlich an der Stelle!