Über 50 Referenten zeigten in zwölf Praxisforen und in fünf Workshops, wie die Energiewende auf kommunaler Ebene in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz bereits erfolgreich umgesetzt wird. Programmschwerpunkt war das Thema klimagerechte Stadtentwicklung. Vorgestellt wurden unter anderem klimaneutrale Energiekonzepte für den neuen Freiburger Stadtteil Dietenbach mit rund 15.000 Einwohnern.

Weitere Themen der zwölf Praxisforen sind unter anderem der PV-Ausbau in Kommunen per Kommunalsatzung, die CO2-freie Wärmeversorgung mit kalter Nahwärme, Flatrate- und Community-Modelle mit Bürgerbeteiligung, die Elektrifizierung von Dieselflotten sowie die Einbindung von kommunalen Akteuren in den Klimaschutz.

Zielgruppe: Akteure aus den Bereichen Kommunalwirtschaft, Immobilien- und Wohnungswirtschaft, Energieversorgung, Dienstleistungen sowie Vereine und Genossenschaften.

Referenten: Insgesamt stellten über 50 Referentinnen und Referenten Projekte und Lösungen aus der Praxis vor. Sie berichteten zu den Themen Energiewende, Akteurswende, Effizienzwende, Mobilitätswende, Wärmewende und Stromwende. Hier finden Sie die Vorträge, Video-Aufzeichnungen sowie viele weitere Informationen zu dem Kongress.

Die Abbuchung erfolgt durch Digistore24.

Vorträge zu allen Themen – Dauer: ca. 7 Stunden

Vorträge aus den 6 einzelnen Bereichen

Energiewende

Der klimaneutrale Stadtteil Freiburg-Dietenbach: die vier Energiekonzepte des Städtebaulichen Wettbewerbs. Klimagerechte Stadtplanung: Beispiele aus der Praxis für Bestand und Neubau.

9 Vorträge zum Thema Energiewende - Dauer: ca. 1 Stunde - Hier erfahren Sie mehr:

PRAXISFOREN

1 – DER KLIMANEUTRALE STADTTEIL FREIBURG-DIETENBACH: DIE VIER ENERGIEKONZEPTE DES STÄDTEBAULICHEN WETTBEWERBS

– Klimaschutz im Städtebaulichen Wettbewerb Dietenbach – Dr. Klaus von Zahn, Umweltschutzamt Stadt Freiburg
– 4 Energiekonzepte der Städtebaulichen Entwürfe:

  • Büro K9: Rolf Pfeifer, endura kommunal GmbH
  • Büro HOSOYA SCHAEFER ARCHITECTS: Tina Braumandl, Amstein + Walthert AG
  • Büro Cityförster: Markus Krauß, Transsolar Energietechnik GmbH
  • Büro Wessendorf: Dr. Harald Schäffler, schäffler sinnogy

2 – KLIMAGERECHTE STADTPLANUNG: BEISPIELE AUS DER PRAXIS FÜR BESTAND UND NEUBAU

  • Erfolgreiche Beispiele für die Akteursbeteiligung in der Quartierssanierung – Dr. Frank Friesecke, STEG Stadtentwicklung GmbH
  • Praxisbeispiele der klimagerechten Stadtplanung im Bestand – Olaf Hildebrandt, ebök Planung und Entwicklung GmbH
  • Smaller is beautiful – beispielhafte Strategien für die Reduzierung der Pro-Kopf-Wohnfläche – Tanja Kenkmann, Öko-Institut Freiburg
  • Bürgerbeteiligung in der Stadtplanung – das Beispiel Smart City Wil – Stephan Juen, consign – identity communication design AG

WORKSHOPS

1 – KLIMANEUTRALE QUARTIERS- UND STADTTEILVERSORGUNG

Technik und Dimensionierung einer verbrennungsfreien Energieversorgung mit kalter Nahwärme, Erdwärme und Wärmepumpen – das Beispiel Dietenbach

  • Dr. Harald Schäffler, schäffler sinnogy
  • Christian Frey, Frey-BGW Büro für Geowissenschaften
  • Roland Reiter, Ingenieurbüro Roland Reiter
  • Christian Hug, Waterkotte GmbH

2 – VOM BUND BIS ZUR KOMMUNE: INTEGRIERTE ANSTRENGUNGEN FÜR DEN WEG ZUR KLIMANEUTRALITÄT

Moderation: Carsten Rothballer und Nikolai Jacobi, ICLEI – Local Governments for Sustainability

  • Kommunen in der Umsetzung nationaler Klimaschutzziele: Herausforderungen und Bedarfe Lizzi Sieck, Umweltbundesamt (UBA)
  • Zwischen Förderung und Forderung: Baden-Württemberg auf dem Weg zu einem kommunalen Mandat beim Klimaschutz? Michael Schneider, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
  • Strategie und Praxis der horizontalen Integration von Klimaschutz in der Stadtverwaltung Alexander Greschik, Stadt Ludwigsburg

Akteurswende

Kommunaler Klimaschutz: Erfolgreiche Beispiele aus der Praxis. Alternativen zum Anschlusszwang: Innovative Investitions- und Betreiber-modelle für Strom- und Wärmenetze.

10 Vorträge zum Thema Akteurswende - Dauer: ca. 45 Minuten - Hier erfahren Sie mehr:

PRAXISFOREN

1 – KOMMUNALER KLIMASCHUTZ: ERFOLGREICHE BEISPIELE AUS DER PRAXIS

  • Klima- und Energiescouts – Jan Walter, Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
  • Energiepläne als Instrument des kommunalen Klimaschutzes – Thomas Beck, Smart Geomatics Informationssysteme GmbH
  • Die neue Kommunalrichtlinie 2019 und weitere Förderprogramme für Kommunen – Dr. Martin Sawillion, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
  • KfW-Förderprogramme für Quartierskonzepte und Quartiersmanager – Andreas Ronge, KfW

2 – ALTERNATIVEN ZUM ANSCHLUSSZWANG: INNOVATIVE INVESTITIONS- UND BETREIBERMODELLE FÜR STROM- UND WÄRMENETZE

  • Regulatorische Rahmenbedingungen und rechtliche Fragen für Betreibermodelle – Dr. Michael Weise, Becker Büttner Held
  • Quartiersenergiegenossenschaften – Erfolgreiche Kooperationsmodelle von Bürgern und Kommunen – Dr. Burghard Flieger, solargeno e.G.
  • Kollektiv und trotzdem autonom – Soziologische Erkenntnisse kollektiver Wärmeversorgungssysteme – Prof. Dr. Uwe Pfenning, Universität Stuttgart
  • Herausforderung Bürgerbeteiligung – Privatanleger erfolgreich für die Energiewende gewinnen – Isatu Hirche, AUDIT capital

Wärmewende

Feuer frei: Verbrennungsfreie Wärme- und Kältenetze mit saisonalen Wärmespeichern für Areale und Quartiere. Wärme aus dem Untergrund: Heizen und Kühlen mit Erd- und Abwärme.

8 Vorträge zum Thema Wärmewende - Dauer: ca. 40 Minuten - Hier erfahren Sie mehr:

PRAXISFOREN

1 – FEUER FREI: VERBRENNUNGSFREIE WÄRME- UND KÄLTENETZE MIT SAISONALEN WÄRMESPEICHERN FÜR AREALE UND QUARTIERE

  • Die verbrennungsfreie Energieversorgung eines Industrieneubaus – Peter Kömmelt, MEFA Befestigungs- und Montagesysteme GmbH
  • Simulationsgestützter Variantenvergleich von sektorgekoppelten Quartieren – Timo Richert, Vela Solaris
  • Das Potential von Akquiferspeicher für die kommunale Wärmeversorgung – Paul Fleuchaus, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Die verbrennungsfreie Strom-, Kälte- und Wärmeversorgung eines Schweizer Spargelhofs – Marco Schmidt, Pfenning Elektroanlagen GmbH

2 – WÄRME AUS DEM UNTERGRUND: HEIZEN UND KÜHLEN MIT ERD- UND ABWÄRME

  • Abwärme Rheinfelden: Kooperation zwischen Industrie, Kommune und Energieversorger mit großem Potential – Dr. Daniel Weiß, EWS
  • Kalte Nahwärme für die Neue Mitte in Schallstadt – Jörg Bleile, Energiedienst Holding AG
  • Klima-Passivhaus Schallstadt – Rolf Disch, Solar Architekt
  • OpenEMS – das Betriebssystem für die Kopplung von Strom- und Wärmenetzen – Alexander Netzer, openEMS Association

WORKSHOPS

1 – AUFBAU UND SANIERUNG KOMMUNALER WÄRMENETZE

Wie die technischen, wirtschaftlichen und kommunikativen Herausforderungen bei der Sanierung und dem Aufbau kommunaler Wärmenetze gemeistert werden können

  • Rolf Pfeifer, endura kommunal GmbH
  • Daniel Krauss, endura kommunal GmbH
  • Christian Schmidt, Sterr-Kölln & Partner mbB

2 – KLIMANEUTRALE WOHN- UND GEWERBEIMMOBILIEN

Lösungen für eine verbrennungsfreie Energieversorgung von Gewerbeimmobilien mit saisonalen Wärmespeichern

  • Matthias Beck, Badische Energiesysteme GmbH
  • Axel Popp, deematrix Energiesysteme GmbH
  • Antje Vargas, GeoClimaDesign AG

Effizienzwende

Intelligenter dämmen: Steigende Gebäudestandards im Vergleich zu erneuerbaren Energien. Zellulare Intelligenz: sektorgekoppelte Planung und Steuerung von Gebäuden, Arealen und Quartieren.

8 Vorträge zum Thema Effizienzwende - Dauer: ca. 45 Minuten - Hier erfahren Sie mehr:

PRAXISFOREN

1 – PRAXISFORUM: INTELLIGENTER DÄMMEN, STEIGENDE GEBÄUDESTANDARDS IM VERGLEICH ZU ERNEUERBAREN ENERGIEN

  • Der Rechtliche Rahmen – EU-Richtlinien und Gebäudeenergiegesetz – Harald Schwieder, Energieagentur Regio Freiburg GmbH
  • Alternativen zur EnEV – Klaus Oberzig, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.
  • Aktuelle Methoden zur Berechnung und Bilanzierung der Klimaneutralität von Gebäuden und Quartieren – Dietmar Geiselmann, DGNB e.V.
  • Nachhaltige Lebenszykluskostenberechnung von Gebäuden – Torsten Mielecke, Life Cycle Engineering Experts GmbH

2 – PRAXISFORUM: ZELLULARE INTELLIGENZ, PRAXISBEISPIELE FÜR DIE SEKTORGEKOPPELTE PLANUNG UND STEUERUNG VON GEBÄUDEN, AREALEN UND QUARTIEREN

  • Einfache Simulationen als Dienstleistung im BIM-Prozess – Björn Wolff, Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
  • Prognosebasierte virtuelle Kraftwerke – Dr. Bertfried Fauser, OptiNets-Energy GbR, und Prof. Joachim Gerlach, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Das Projekt SoLAR – Smart Grid ohne Lastgangmessung in Allensbach-Radolfzell – Stefan Werner, Easy Smart Grid GmbH
  • Smarte Thermostate für kommunale und gewerbliche Liegenschaften – Christian Brase, vilisto GmbH

WORKSHOP

FINANZIERUNG VON EFFIZIENZPROJEKTEN

Kooperative Modelle für Kommunen, Banken, Vereine und Genossenschaften

  • Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult GmbH
  • Dr. Anna Stetter, B.A.U.M. Consult GmbH
  • Matthias Putzke, B.A.U.M. Consult GmbH

Stromwende

Anreiz oder Vorschrift? Erfolgreiche Strategien und Kampagnen für den PV-Ausbau in Kommunen und Kreisen. Flatrate und Communities: Innovative Geschäftsmodelle für die klimagerechte Energieversorgung.

8 Vorträge zum Thema Stromwende - Dauer: ca. 45 Minuten - Hier erfahren Sie mehr:

PRAXISFOREN

1 – ANREIZ ODER VORSCHRIFT? ERFOLGREICHE STRATEGIEN UND KAMPAGNEN FÜR DEN PV-AUSBAU IN KOMMUNEN UND KREISEN

  • 10 Jahre Erfahrung mit einer PV-Ausbaupflicht in Kommunen – Klaus Läpple, Stadt Waiblingen
  • Regionale Photovoltaik-Netzwerke – Neuer Schwung für die PV in Baden-Württemberg – Thomas Uhland, Solar Cluster Baden-Württemberg e.V.
  • PV-Ausbau im Eigenbau – das Beispiel der Energiewendegenossenschaft Bern – Niels Mahler, Energiewendegenossenschaft Bern

2 – FLATRATE UND COMMUNITIES: INNOVATIVE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DIE KLIMAGERECHTE ENERGIEVERSORGUNG

  • Peer-to-peer-Konzepte in der Post-EEG Welt: das Schönauer Modellprojekt für intelligente Bürger-Energie-Systeme – Thies Stillahn, EWS eG und Florian Kaiser, Oxygen Technologies GmbH
  • Bürgersonnenkraftwerke auf kommunalen Liegenschaften – Volker Klös, Sonneninitiative e.V.
  • Bürgercontracting – eine Bilanz nach 10 Jahren Praxis – Oliver Wagner, Wuppertal-Institut
  • Der Allgäu Microgrid Blockchain-Pilot in Wiltpoldsried – Dr. Thomas Brenner, Oli Systems GmbH

Mobilitätswende

Planung und Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Kommunen und für Gewerbeparks. Die Umstellung von kommunalen und gewerblichen Fuhrparks von Diesel auf Elektrofahrzeuge.

8 Vorträge zum Thema Stromwende - Dauer: ca. 40 Minuten - Hier erfahren Sie mehr:

PRAXISFOREN

1 – INTELLIGENTER TANKEN: PLANUNG UND AUSBAU DER LADEINFRASTRUKTUR FÜR ELEKTROFAHRZEUGE IN KOMMUNEN UND FÜR GEWERBEPARKS

  • Kommunale E-Mobilitätskonzepte und die Gestaltung von Ladelösungen – Manuel Baur und Dr. Susanne Baumgartner, badenova AG & Co. KG
  • Mobilität vor Ort@BW – elektrisch und digital – Michael Ruprecht, e-mobil BW GmbH
  • Automatisierte und effiziente Ladeinfrastrukturplanung – Ergebnisse aus Forschung und Praxis – Alexander Spieß, Localiser Reiner Lemoine Institute GmbH
  • E-Carsharing und Ladeinfrastruktur in Bürgerhand – Klaus Grieger, UrStrom Bürgerenergiegenossenschaft Mainz eG

2 – FREIE FAHRT IN INNENSTÄDTE: DIE UMSTELLUNG VON KOMMUNALEN UND GEWERBLICHEN FUHRPARKS VON DIESEL AUF ELEKTROFAHRZEUGE

  • Die Konversionsstrategie der Freiburg VAG – Stephan Bartosch, VAG AG
  • Notwendigkeit einer Fuhrparkanalyse zur effizienten Elektrifizierung eines Fuhrparks – Alexander Spieß, Localiser Reiner Lemoine Institute GmbH
  • Fördermöglichkeiten für die Umstellung eines kommunalen oder gewerblichen Fuhrparks auf E-Fahrzeuge – Maria Franke, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
  • Die Elektrifizierung von kommunalen Fuhrparks in der Praxis – Christian Klaiber, Initiative Zukunftsmobilität